Longe Line Clinic mit dem 14fachen Longe Line USA AQHA Congress Champion: Mr. Russ Smith auf der Circle L Ranch!

Ein wahrer Spezialist und Könner in Sachen Longe Line war in Wenden zu Gast. Nachdem er die AQHA Spring Warm Up Show gerichtet hatte, war er noch für 2 Tage auf der Circle L Ranch für eine Longe Line Clinic für Amateur und Trainer.
 

 

Mr. Russ Smith (mit Hut) und die Teilnehmer der Amateur-Clinic!

Lernen vom amtierenden Longe Line APHA World Champion, das konnten Profis und Amateure im März auf der Circle L Ranch im niedersächsischen Wenden. Russ Smith zeigte, nachdem er die AQHA Spring Warm Up Show gerichtet hatte, sein Können an den unterschiedlichsten Pferden. Schon nach kurzer Zeit arbeiteten ausnahmslos alle Pferde konzentriert mit.


Das System des US-Amerikaners basiert auf Respekt und Kommunikation. Respekt verschafft sich der Trainer mit seiner Körpersprache und einer grünen Flagge, die an einer Gerte befestigt ist. Dabei achtet der Trainer immer darauf, dass die Pferde einzelne Körperpartien von dem knatternden Gegenstand weg bewegen, aber keine Angst vor dem Objekt haben. Die Berührung mit der Gerte macht er den Pferden angenehm und bietet diese Phase den Tieren als Pause an. Erst wenn Russ Smith durch seine Bewegung eine Aktion fordert, soll das Pferd sich bewegen. In der Regel nach wenigen Minuten war dies der Fall.


Besonders beeindruckend: Die Arbeit mit einem Jährling, der zuvor noch nie an der Longe Line gearbeitet wurde. Obwohl der junge Hengst vor der Flatterfahne zunächst sichtlich Angst hat, hält der verlängerte Arm, der Strick immer Verbindung. Die schnelle Reaktion des Texaners lässt sich aus jeder Bewegung ablesen. Und Smith nutzt das Seil selbst, um das Jungpferd zu desensibilisieren. Wie mit einem Lasso arbeitet sich der erfahrene Pferdemann an den Beinen und unter dem Bauch entlang, bis der junge Hengst gelassen stehen bleibt und erst wieder auf die Reaktion des Trainers das Zirkelinnere verlässt.


Arbeiten, fordern und nicht nur in der Mitte stehen und das Pferd im Kreis laufen lassen, das ist die Botschaft, die Russ Smith allen Pferdemenschen mitgebracht hat – den Amateuren wie den Profis. Aufgeteilt ist der Lehrgang auf zwei Tage. Die Trainer bleiben am zweiten Tag unter sich.


Westerntrainer Hellfried Kurzacz aus Bockenem im Harz findet sehr schnell den Draht zu dem zweijährigen Red-Roan-Hengst CL Aprils Good Mr der Circle-L-Zucht. Der Junghengst präsentierte sich besonders unerschrocken.


Beate Hausmann aus Moisburg geht mit dem Fuchswallach CL Chill N Broadway in den Roundpen und kann das System von Russ Smith gut umsetzen.


Nur „mehr Respekt“ vom Pferd fordert der Texaner. Der Wallach solle schneller zurückweichen, Distanz wahren. Nicht kuscheln, kommunizieren – sagt Smith.


Diese Kurse waren gut besucht und Russ zeigte das spezielle Bodentraining der Pferde für die Longe Line Klasse. Durch seine besondere Intensität und Genauigkeit in der Kommunikation mit dem Pferd konnten alle Teilnehmer vom Gezeigten profitieren. Im Anschluss arbeiteten die aktiven Kursteilnehmer unter Anleitung von Russ ihre eigenen Pferde. Dabei konnte bei allen ein Verbesserung der Reaktion, aufgrund der verbesserten Kommunikation zum Pferd, festgestellt werden.


Russ half immer wieder und erklärte mit viel Geduld und Ruhe, wenn einzelne Schritte nicht sofort umgesetzt werden konnten. Viele der Kursbesucher äußerten den Wunsch, diesen Kurs im nächsten Jahr zu wiederholen!


Russ Smith ist nun wieder in seiner Heimat, in Whitesboro, Texas, USA
und wir danken Ihm für diese lehrreichen Tage!