Circle L Tag der Offenen Tür und Circle L & Friends Hengstpräsentation - Klasse statt Masse!

Unter diesem Motto stand der seit 1986 traditionell im Frühjahr stattfindende Tag der offenen Tür auf der Circle L Ranch der Familie Laves in Wenden. Bei herrlichstem Sonnenschein erlebten die rund 500 Zuschauer ein lockeres Programm mit 14 Hengsten, von denen sieben auf der Circle L Ranch stationiert sind. Überwiegend unter dem Sattel und teilweise mit Nachzucht präsentiert, zeigten sie mit Bravour, was in ihnen steckt. Aufgelockert wurde die Veranstaltung durch eine Vorführung der der Para Western Reiter e.V., zu deren Gunsten auch eine Verlosung stattfand. Und wer ein Pferd kaufen wollte, hatte in der „Sales Avenue“ zehn schicke Modelle zur Auswahl.
 


Während es in den letzten Jahren teilweise mehr Hengste gewesen waren, zeichnete sich die diese Veranstaltung besonders durch die Klasse der 14 präsentierten Hengste aus: Überwiegend gekört und/oder mit nachgewiesenen Showerfolgen, vor allem aber mit teilweise beeindruckenden Pedigrees aus aktuellen Performance-Linien sowie bewährten deutschen Zuchtlinien, darunter u.a. die berühmte „Gunner Linie“, Olena San Badger, Smart Spook und Shining Spark sowie Special Trick. Sehr rittig, entweder im entspannten Pleasure Lope oder in rasanten Reining Manövern, überzeugten die glänzenden Strahlemänner das mit 500 überwiegend fachkundigen Freunden und Interessenten der Circle L Ranch besetzte Publikum. „Ich komme schon seit der ersten Hengstvorführung 1986 auf die Circle L Ranch, die damals noch in der Scheune am Wohnhaus stattfand“, erinnert sich Frau Dr. Sybille Kölle-Tödter, eine der ältesten Kundinnen des Hauses. Ihre seit damals 40 Fohlen stammen überwiegend von CL Hengsten ab. „Ich züchte mit meinen fünf Stuten Pferde für jeden Einsatz, d.h. die Pferde sollen sowohl für den Ausritt im Wald als auch im Turnier eine gute Figur machen. Und da hatte ich mit den CL-Hengsten immer nur gute Erfahrungen. Auch das Anreiten lief immer perfekt ab. In diesem Jahr plane ich Smooth N Cody und KHM Cody Fritz Chex einzusetzen und will sie mir hier noch einmal ansehen“, erklärt Dr. Kölle-Tödter.

Die zweite Generation

Wer die Geschichte der Circle L Ranch aufmerksam verfolgt hat, weiß: Die zweite Generation rückt nach. Und so begrüßte an diesem sonnigen Sonntagnachmittag erstmals Wolfgang Laves, Bachelor der Pferdewirtschaft, das Publikum und kommentierte gemeinsam mit dem langjährigen Moderator Uwe Kahle die Veranstaltung mit fundierten Fachinformationen und sichtlichem Spaß.

Eine schöne Geste der Gastgeber war, jeden Hengstvorsteller mit einer Flasche Sekt aus der Arena zu begrüßen.

14 Hengste der Extraklasse

Den Anfang machte der 12-jährige Palomino-Hengst CL Silent Staint, der nicht nur durch seine Farbe, sondern auch seine Qualität besticht: So erreichte er bei der DQHA-Körung die hohe Wertnote 8,16, wurde 2005 Reserve European-Champion 3-Year-Old-Stallions und 2006 Circle L Pleasure Futurity Champion. Mehrfache Grand- und Reserve-Champion Halter-Titel gehen ebenfalls auf sein Konto. Die Decktaxe für CL Silent Staint beträgt 900 Euro.

In der seltenen Farbe „Grey“ präsentierte sich der 7jährige AS Macholena (Decktaxe 500 Euro), ein Enkel des fast schon legendären Olena San Badger aus einer Skippa Lark-Enkelin. Er stammt aus der Zucht von Andrea und Stefan Humke, ist dort geboren und auch aufgewachsen. Nach ersten sehr erfolgreichen Turnierauftritten als 4-jähriger (1. Platz Amateur Horsemanship in Dönsel und mehrere Platzierungen beim Ride of America 2011) bewies er seine Vielseitigkeit mit einem Schuss Reining-Talent. AS Macholena trägt das äußerst seltene „Creme“-Gen, daher ist die Chance auf Palomino- und Dun-farbene Fohlen sehr hoch.

Ein weiteres Highlight der Hengstpräsentation war der auf der CL Deckstation zur Verfügung stehende Zippos Good Mr (Jahrgang 1998), der unter seinem Reiter Keith Long zweifacher Italian Western Pleasure Champion wurde und auf der Q12 die Silbermedaille als Get of Sire erhielt. Er ist NSBA einbezahlt und deckt für 900 Euro.
Um das Publikum von seinen Vererberqualitäten zu überzeugen, wurden drei Youngster präsentiert: Der dreijährige Hengst Zippos Chocolate Star, selbst 3facher Europameister in Halter, Deutscher Meister und Futurity Sieger, der dreijährige Wallach FL Blazing Good Bar sowie die fünfjährige CL Zippos Good Bar, GO Finalist Top Ten Jungpferde Trail.

Weine werden nicht alt – nur reifer. Dasselbe könnte man von Bevs Sujo sagen, dem 1995 geborenen Smart Little Lena Enkel, der mütterlicherseits Docs Jack Sprat gezogen ist und heute Alexandra Klee gehört, die ihn auch vorstellte. Die beeindruckende Kariere des Fuchshengstes mit der großen Blesse begann in Working Cow Horse und Reining Klassen, er wurde High Point Horse und World Show Qualifier Cow Horse und gewann unzählige NRHA Shows, außerdem qualifizierte er sich für die World Show Senior Reining. Die NRHA zeichnet ihn mit dem in Gold aus, seine Gewinnsumme liegt über 12.000 Euro. Nach Jahren im Deckeinsatz kehrte er 2010 als Allrounder zurück in die Showarena und sammelte Siege und Titel in Reining, Trail, Pleasure, Horsemanship, Showmanship, Western Riding, Hunter under Saddle, Hunt Seat Equitation, Hunter Hack und Halter. 2013 wurde er mit stolzen 18 Jahren mit der Wertnote 7,8 gekört und von der DQHA zum Elitehengst ernannt. Seine Decktaxe beträgt 750 Euro.

Der 8jährige Phillipp (Lil Dry Peppy x Smart Cactus Olena), im Besitz von Dagmar Duchstein

ist die Gelegenheit, einen Reining- und Cutting-gezogenen, sportlichen Veredlungshengst zu nutzen, der sich auch im Trail und in der Ranch Pleasure bewiesen hat. Phillip ist ein Enkel des zweithöchsten money earning Stallion Peppy San Badger, seine Mutter geht direkt auf Smart Chic Olena zurück. Phillip deckt für 650 Euro.

Mit LDR Gun of Enterprise präsentierte sich auf der CL Hengstschau ein Sohn des derzeit erfolgreichsten Reining-Vererber Colonel Smoking Gun. Er wurde 2007 in Oklahoma geboren und einjährig von der LittleDreamRanch importiert. Besonders attraktiv mag für manche Züchter sein, dass er ein doppelt registrierter Sorrel Overo ist, zudem Körsieger der Hauptkörung 2013 beim PHCG und Reserve Körsieger bei der DQHA. Er ist selbst nicht taub und auch seine Fohlen können hören. Besitzer und Deckstation ist die LittleDreamRanch von Familie Gilsbach, die Decktaxe beträgt 1.000 Euro.

Der dritte auf der Circle L Ranch stationierte Hengst, der als letzter vor der Pause von Volker Laves höchstpersönlich vorgestellt wurde, war der 2000 geborene sorrel-farbene CL Silent Badger. Die gelungene Anpaarung der CL Zuchtstute CL Silent Shasta (Europameister und AQHA Superior Pferd) mit Olena San Badger war bereits als Fohlen im Ovator Cup Gesamtsieger mit einer Wertnote von 8,35, bei der Körung in Kreuth erhielt er mit 8,22 den dritten Platz. Sein bisher größten Turniererfolge – nach einer beeindruckenden Show-Karriere, die 2004 mit dem DQHA Nord Reining Futurity Champion begann – war die World Show Qualifikation in der Ranch Pleasure und der Q12 Senior Working Cowhorse Reserve Champion unter Jan Laves. Sein aktueller Show Record umfasst insgesamt 40,5 Punkte in Halter, Ranch Pleasure, Reining, Western Riding, Working Cow Horse und Trail. CL Silent Badgers Decktaxe kostet 1.000 Euro.

Als Innovation auf der Circle L Ranch präsentierte sich der ausnehmend elegante und gekörte fünfjährige schwarze Criollo-Definitivo Hengst De Baviera Cimarron, der ab diesem Frühjahr für die Freunde und Züchter der legendären Gaucho-Pferde zur Verfügung steht. Criollos sind die reinrassigen Nachkommen der im 16. Jahrhundert von den Konquistadoren nach Südamerika transportierten Pferde iberischen Ursprungs. Sie zeichnen sich durch besonderen Arbeitswillen, Robustheit, Ausdauer und Cow Sense aus.
Cimarrons europaweit einzigartige Abstammung basiert auf Vererbern der brasilianischen Reining Szene. Seine Erfolge der ersten Saison 2013 waren u.a. der Sieg in der Jungpferde-Reining für Vierjährige und Bronze-Medaillist in der Junior-Reining auf der Baden-Württembergischen Landesmeisterschaft der EWU in Schutterwald.
Der Hengst ist im Besitz der Familie Werdermann, deren Sohn Joschka als neuer Trainer der Circle L Ranch sein Pferd präsentierte. Die Decktaxe kostet 1.200 Euro.

Eine Ausnahmeerscheinung jeder Circle L Hengstpräsentation ist der 2004 geborene bay-farbene Smooth N Chill Sohn Smooth N Cody, vorgestellt von Wolfgang Laves, der auch die Mehrzahl seiner Turniererfolge erritten hat. Der im Besitz und von Uwe Lauer aus Steigerthal gezogene Hengst erhielt als Fohlen in der Ovator Cup Wertung eine Gesamtnote von 8,35. Der Hengst ist in der DQHA Stallion Service Auction eingezahlt.
Sein Punktekonto weist stolze 139,5 AQHA Points auf. Ein kleiner Auszug aus seiner Showkarriere: 2011 erhielt er den Titel des AQHA Champion und war auf der Q11 u.a. Sieger der Klasse Get of Sire, Bronze Medaille Green Trail, Grand und Reserve Champion , 2012 war er AQHA World Show Qualifier in Amateur Performance Halter und Ranch Pleasure sowie Finalist der EWU- German Open in Senior Trail und Horsemanship.
Ein Decksprung von Cody kostet 1.200 Euro.

Als neunter Hengst galoppierte der rabenschwarze sechsjährige Best Spook unter seiner Besitzerin Britta Grönemeyer in die Arena. Sein Vater Smart Spook ist NHRA 2 Million US Dollar Sire mit einer Lebendgewinnsumme von 405.000 US Dollar, seine Mutter Best Stop gewann mit ihrem beeindruckenden Show Record 43.000 US Dollar.
Best Spook selbst ist amtierender NRHA Breeders Derby Champion Non Pro, bereits 2012 war er 4jährig Finalist der NRHA European Futurity Open Level 4 und 2013 NRHA Trophys Open und Non Pro
Sein erster Fohlenjahrgang wird in diesem Jahr erwartet, seine Decktaxe beträgt 1.250 Euro.

Als Cow Horse der Extraklasse stellte Martin Schemuth den 2004 geborenen Shiners Red Pepper (Shining Spar x Little Lena Lady) vor, der von Carol Rose in Texas gezogenen wurde und bereits in den USA große Erfolge errang. So erreichte er u.a. 2007 auf der Cow Horse Futurity in Reno im Finale der Non Pro den achten Platz sowie das Finale der Open Class.
Seine größten sportlichen Erfolge erzielte er in der Disziplin Cow Horse, in der er 2012 in Lyon mit seinem jetzigen Reiter und Besitzer Martin Schemuth die Non Pro Klasse auf der Europameisterschaft im französischen Lyon gewann und in der Open dritter wurde. Auch 2013 lieferte er kontinuierlich vordere Platzierungen ab, so platzierte er sich u.a. auf der Americana in der Open Cow Horse ebenfalls auf dem dritten Rang. Insgesamt gewann er in NRCHA Prüfungen mehr als 18.000 US Dollar und war 2007, 2008 und 2009 AQHA World Show Qualifier Working Cow Horse.
Seine Vielseitigkeit stellte er auch in der Versatility Ranch Horse Competition unter Beweis, in der er aktuell Reserve Champion der DQHA Open Wertung ist.
Shiners Red Pepper deckt im Natursprung für 950 Euro, Tiefgefriersperma ist gegen Aufpreis erhältlich.

Die beiden letzten Hengste der Veranstaltung kamen wieder aus dem Hause Circle L. Der ausdrucksstarke neunjährige Spanish Skip Zip wurde von Volker Laves präsentiert und zeigte als würdiger Sohn des Pleasure Hengstes Zippo Pilot (aus der All Time Ovator Cup Leading Dam CL Spanish Skip) eindrucksvoll seine geschmeidigen Bewegungen. CL Spanish Skip Zip überzeugt durch sein stabiles, korrektes Gebäude bei äußerst geschmeidigen Bewegungen unter dem Sattel.
Alle Nachkommen der ersten zwei Jahrgänge wurden im Ovator Cup mit 8.00 oder besser bewertet. Seine Fohlen sind Circle L und DQHA Futurity/Maturity startberechtigt. Die Decktaxe kostet 850 Euro.

Last but not least bereichert KHM Cody Fritz Chex die Circle L Deckstation und wurde von Jan Laves vorgestellt. Der 2006 geborene Fuchs von Karl-Heinz Manns aus Monschau/Höfen erreichte 2009 sein AQHA Performance Register of Merit und wurde 2010 AQHA Superior Reining Horse. In den Jahren 2010 und 2011 war er AQHA World Show Qualifier in der Junior Reining Open und 2011 International High Point Junior Reining Open. 2012 gewann er mit der Wertnote 8,10 die DQHA Körung und ist im DQHA Superior Hengstbuch eingetragen. Auf der Q13 errang er unter seinem Reiter Emanuel Ernst die Titel Champion und Deutscher Meister in der Senior Reining, insgesamt sammelte er bisher die beeindruckende Summe von 173,5 AQHA Performance Reining Points Seine Decktaxe beträgt 1.000 Euro.

Power ohne Körperkraft

Beeindruckend war die Vorführung der beiden Reiter mit Handicap Andreas Bake (Deutscher Trail-Meister der EWD auf der Q 12) und der 14jährigen Josefine Güttler. Josefine hat in der linken Körperhälfte so gut wie keine Kraft und ritt den Deckhengst Smooth N Cody dennoch so souverän über Trail-Hindernisse, als wären sie seit Jahren ein eingespieltes Team.

1.000 Euro für die ParaWesternReiter e.V.

Die Circle L Ranch unterstützt das Engagement der Reiter mit Behinderung von Beginn an und so war es nur konsequent, den Erlös von 1.000 Euro aus der diesjährigen Verlosung – mit tollen Gewinnen von hochwertiger Ausrüstung über Circle L Wochenendkurse bis hin zu einem Decksprung vom Körungssieger und mehrfachen deutschen Meister CL Spanish Skip Zip – komplett der ParaWesternReiter e.V. zu spenden.

Rundum gelungen

„Besser als heute kann es mir nicht mehr gehen: Tolles Wetter, volles Haus, Hengste von hervorragender Qualität. Unsere Kunden wissen heute ganz genau, dass nur sehr gute Hengste eine Chance bei den Stutenbesitzern erhalten. Dies unter anderem auch deshalb, weil sie doch zunehmend mehr Fachwissen besitzen und die Pferde dadurch auch besser beurteilen können als früher. Auf diese Weise kommen wir Jahr für Jahr zu nachhaltigen Zuchtfortschritten und die gute Nachzucht verkauft sich entsprechend gut“, erklärt Volker Laves, hocherfreut über den Erfolg des traditionellen Tages.

Herzlichen Dank an Frau Doris Jessen für diesen Bericht und viele Bilder,

sowie auch herzlichen Dank an die weiteren Fotografen und fleißigen Helfer von diesem Tag!